19.05.2015

münchen mit kind

ein langes wochenende stand an und das wollten wir sinnvoll verbringen.
der VW-bus steht immer vor der tür. wieso also nicht ausserhalb des sommerurlaubes nutzen. das angekündigte regenwetter sollte so auch kein problem werden - man hat ja ein dach über dem kopf und eine standheizung.
also ging es los nach münchen. eine stadt in der ich ein jahr gelebt und ansonsten nur von hotel her kenne. nun als camping in der bayernmethropole. so erschliesst sich mir diese stadt auch wieder von einer neuen seite.


der campingplatz thalkirchen liegt mitten im grünen, gleich an der isar.
herrlich ruhig und naturbelassen merkt man gar nicht, dass man in einer großstadt ist.
die u-bahn ins zentrum ist 1km entfernt. wem das zu weit ist, der kann mit dem bus direkt vom campingplatz aus losfahren.
jetzt in der nebensaison ist dieser o.k.. es hat einen kleinen supermarkt, eine beiz, spielplatz, geldautomaten und wer auch spät nachts das bayrische grundnahrungsmittel namens bier braucht, für den hat es einige bierautomaten - die gibt es wohl auch nur hier in bayern ;-)
die sanitäreneinrichtungen sind in ordnung. bei jedoch nur 3 duschen, wird es in der hauptsaison doch etwas eng. auch muss man für warmes wasser einen jeton einwerfen. also dann doch lieber in die isar springen?!

thalkirchen ist nicht nur der ortsteil mit dem campingplatz sondern auch dem zoo.
der ist vom camping aus in 1.2km distanz gut zu fuss erreichbar. quasi auf der anderen isarseite.
somit war auch klar, was wir am ersten tag machen werden - tiere gucken. das wetter war durchwachsen aber bis auf den regen am späten nachmittag und abends hatten wir glück.

tag zwei ging es dann ins zentrum.
ich war schliesslich die einzige von uns, die münchen kannte. ein schritt- oder kilometerzähler wäre interessant gewesen.





am nachmittag hat jamie ein nickerchen gemacht und wir haben uns im englischen garten in die sonne gelegt und uns der schuhe entledigt. zum glück hatten wir die picknickdecke dabei. die riesige wiese hat sich bei näherer betrachtung als wahre gänsetoilette entpuppt.
als entschädigung spendierten uns die zig gänse viele schöne federn. einen ganzen kleinen sack voll haben wir mitgenommen - zum basteln und so.
auf dem see kann man übrigens prima tret- bzw. ruderboot fahren. 30min kosten 10€ . gleich neben der bootsstation hat es einen riesigen, aber nicht sehr urigen, biergarten und als kontrast dazu jeden samstag ab 11h regionales obst, gemüse, wurst, käse, brot und kaffee, kuchen - bio natürlich.
wir haben frisch gemachte apfelküchlein mit zimt & zucker probiert - lecker.


sonntag haben wir unsere heimfahrt über bad tölz gelegt.
dort hat es ein alpamare und jamie war ganz heiss auf baden und rutschen. nur leider hat das bad seine glanzzeiten schon hinter sich. verglichen mit dem in pfäffikon SZ ist es kleiner und wesentlich älter. auch hat es für die kleineren eigentlich keine brauchbare rutsche oder dergleichen. wir haben eine getestet und es danach beim planschen im wellenbad bzw. thermalbecken belassen, das hat dem junior eindeutig besser gefallen.

alles in allem war es aber ein wunderbares wochenende. jeder ist auf seine kosten gekommen. wir haben viele klischees in natura gesehen und gehört - machen das sicherlich mal wieder. das nächste mal geht es aber wo anders hin...