18.08.2016

schön wars!

seit samstag sind wir wieder zuhause und mittlerweile fühlt sich der urlaub schon wieder so weit weg an. der alltag hat einen wieder.
aber wir hatten es schön! so tief eingetaucht bin ich schon lange nicht mehr in nur 2-wochen in einem land. mag daran liegen, dass wir grösstenteils überland unterwegs waren und somit SEHR viel gesehen haben.
auch dieses jahr ging es mit dem VW-bus los. wieder mal recht grob geplant war unser erster stop der grand canyon du verdon. ein eindrückliches konstrukt der natur! nur leider konnte wir es nicht in vollen zügen geniessen, da viel zu viele touristen. die masse an tretbooten (1h kostet 35€!), kanus, stand-up paddels, etc. hat es uns quasi unmöglich gemacht von der seeseite her in die schlucht reinzufahren. nebs wassersport kommen wanderer und paraglider voll auf ihre kosten. gecampt haben wir auf dem camping municipial le galetas.
dann ging es weiter ans meer. straight line. durch wunderbare orte wie aups und villecroze. wie schon befürchtet waren die plätze am meer alle voll - das los der hauptsaison. und los geht die sucherei. genau dann, als der nervfaktor seinen höhepunkt erreichte, wurden wir fündig geworden. ein phänomen, was uns jeden urlaub aufs neue begegnet ;-)
der selection camping sollte nun für 6 tage unsere basis sein. der klappbare bollerwagen hat sich hier sehr bezahlt gemacht, denn zum strand waren es einige meter und jamie ist recht oft auf dem heimweg darin eingepennt. baden macht halt müde.
langsam habe wir uns danach wieder nach norden vorgetastet. nach einem nochmaligen stop am verdon sind wir weiter an den lac de serre-poncon. immer noch (haute) provence, aber deutlich grüner und kühler. kein wunder sind die berge drumherum über 2000m hoch.
nach dem trubel am verdon, hatten wir, abgesehen von den vielen holländern, unsere ruhe. genossen das herrliche wasser und die berge. der bus wurde auf dem camping campéole du lac.
so, dass war ein grober abriss unserer reise. sehr vielseitig! uns allen hat es sehr gefallen und wir hätten auch nichts dagegen gehabt, noch eine woche dran zu hängen. nun sind wir wieder zurück und schon bald geht das nächste abenteuer los - kindergarten.