28.04.2017

das kleine paradies

ferien - juhu!
nur leider meint es petrus garnicht gut mit uns. anstatt eine woche wenigsten trockenes wetter zu bescheren, gibt es schnee bis in die niederungen :-(
selbst eine flucht ins tessin hat da nicht viel geholfen. immerhin haben wir ein neues, schönes fleckchen erde entdeckt und einem sympathischen campingplatz dazu.

der zufall wollte es, dass es uns nach avegno, ins untere maggiatal treibt.
ich verstehe nicht ganz, wieso es die massen ins versacatal treibt, wenn man hier ähnlich tolle gebilde aus stein und kristallklares wasser vorfindet. gesäumt wird die maggia von imposanten bergen, die zum klettern, wandern und auch bouldern einladen.



am ortseingang von avegno liegt dann auch der besagte campingplatz "piccolo paradiso".
der name ist auch fast programm. ein toller spielplatz, spielhaus und, im sommer, mini pool für die kids.



die etwas grösseren kinder können direkt vom platz aus runter an die maggia, die hinter einem wall aus steinen fliesst und vor den toren des überschaubaren campingplatzes grasen strubbelige kühe, ponys, schafe, ziegen und meerschweinchen.


wieso der platz aber 4 sterne trägt, erschliesst sich mir nicht.
das restaurant haben wir nicht getestet, der laden war o.k., von den 3 sanitären anlagen war eine nigelnagel neu und suuuuper sauber.


aber 3 sterne hätten es auch getan. das meine ich nicht abwertend!
jetzt in der vorsaison war ab 20h toten stille. das wird in der hochsaison sicherlich anders sein. dann gibt es auch die ein oder anderen animation.

wir kommen auf alle fälle wieder, bei schönem wetter.
denn das süsse dörfchen avegno mit seinen alten steinhäusern, der kirche und dem einzigen restaurant, die boulder und die maggia natürlich bedürfen einer weiteren, gründlicheren visite.